Startseite
Über.....................................
Kontakt...............................
Archiv.....................

Katastrophe in Japan

Lange lag dieses Blog brach. Mittlerweile machen mich die Geschehnisse in Japan so sprachlos, dass ich dies gerne als Notizzettel nehmen würde, um das Ausmaß (Und Chaos in den Medien) für mich zu verarbeiten.

Dies alles ist natürlich user generated content ohne jegliche Garantie. Man kann mir natürlich nicht 100%ig vertrauen.

Meine Hauptquelle ist der in Tokio basierte UGC Sender http://www.ustream.tv/channel/yokosonews
17.3.11 13:02


Werbung


Japan neueste Entwicklungen laut einem Japaner, der privat aus Tokio sendet

Den Sender kann man hier besuchen:
http://www.ustream.tv/channel/yokosonews
Das ist meine Quelle und ich muss nochmals ausdrücklich erwähnen, dass ich kein Naturwissenschaftler bin, sondern nur eine Privatperson, die versucht, das Ganze zu verstehen. l


IAEA wurde aufgefordert, Experten zur Beobachtung der Strahlendosis zu schicken (14.3.11)

Heute ist Naoto Kan offenbar als Premierminister zurückgetreten. Hubschrauber waren nicht erfolgreich. 5 Löschzüge haben ihre Ladung gelernt. Weitere 6 kamen und haben eine weitere Stunde gelöscht (40 Tonnen Wasser) gingen offenbar dorthin, wo das Hauptproblem liegt: Die benutzten Brennelemente.


Strahlungsbelastung über dem AKW
Gestern befanden sich die Messungen im Millisievert-Bereich


40 Millisievert in 500 Meter Höhe bspw.

Die Japaner sagen, dass es nicht vom Meltdown (aus den Reaktoren) käme. Katz (der, der die ganze Zeit aus Tokio sendet) sagt, er hätte das (unter Vorbehalt) so verstanden, dass die Strahlung voraussichtlich nur rausgesickert sei, irgendwo eingeschlossen gewesen sei und jetzt vielleicht durch eine andere Explosion freigesetzt wurde.
17.3.11 13:10


Verhalten positive Nachricht

Reaktor 5-6 offenbar wieder am Notstromdieselaggregat!!

Man hofft (bzw. Katz hofft, dass er das richtig verstanden hat), dass es auch für die abgebrannten Brennstäbe genutzt werdne kann.

Reaktor 1-2 soll über eine Art "Verlängerungsschnur" in der Länge von 700 Meter versorgt werden. Vorlaufzeit hierfür wäre wohl 12 Stunden.
17.3.11 13:12


Freigesetzte Strahlung

Laut Katz beläuft sich die bislang freigesetzte Strahlung auf ein zehntel von Tschernobyl.
Irgendwo habe ich gelesen, dass bis Dienstag ein Tiefdruckgebiet herrschte (bodennahe Strahlung) seitdem steigt es jedoch in höhere Regionen auf.
Tschernobyleffekt sei wohl abhängig davon, wie hoch die Radioaktivität in die Atmosphäre gelange. Auf den Jetstream (er angeblich bis zu 500 KM/h schnell sein könne) könne sich die Strahlung dann auch bis entfernte Gebiete ausbreiten.

Man geht davon aus, dass erste Strahlung Freitag wahrscheinlich in Kalifornien angelangt (c.a. 9000 KM von Fukushima entfernt).

Wie gesagt. All dies unter Vorbehalt. Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser: Das sind nur Anhaltspunkte, müsste man alles genauer recherchieren (und man wünscht sich, dass die Fachleute diese Aussagen wiederlegen).
17.3.11 13:33


Erneute Erdbebenwarnung, Vorbeben in Kyoto (?)
17.3.11 13:34


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de